Die richtige Etikette für die Karriere

Seminar am Dienstag, 29.04.08, war wieder ein "satter" Erfolg.

Der VdF führte zum achten Mal ein Seminar für Tischsitten und gute Umgangsformen durch.

Ein ungewohnter Anblick im Senatssaal der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen: 34 Studierende sitzen gesittet an den Tischen, in Anzug und Krawatte gekleidet die Herren, im Kostüm oder Hosenanzug die Damen. Das Outfit ist dem Anlass entsprechend: im heutigen Seminar geht es nicht um Mathematik, Elektronik oder Betriebswirtschaft, sondern um Benimmregeln und um korrektes Verhalten beim Geschäftsessen. Und dazu gehört eben auch gepflegte Kleidung. Benimmseminare - ein Bestandteil des Studiums? Für Hermann Klein und Klaus Sandmann, Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins der Freunde der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen e.V. ist dies keine Frage: "Gutes Benehmen im Berufsleben ist unerlässlich und gekonnte Umgangsformen können bei der Bewerbung um eine Stelle und bei manchen Geschäftsabschlüssen das i-Tüpfelchen sein", sind sich beide sicher.

Mit ihrer Einschätzung stehen sie nicht allein. Rund vier Mal pro Jahr bieten sie für alle Studierenden der Fachhochschule dieses Seminar an. Die Nachfrage bei den angehenden Akademikern ist groß und so manches Mal findet sich auch ein Professor in dieser Runde wieder.

Das Seminar beginnt mit einem rund dreistündigen theoretischen Teil, in dem Tischsitten, Etiketteregeln, richtiges Verhalten bei Geschäftsessen aber auch korrekte Businesskleidung angesprochen werden. Die Themen reichen von Tischmanieren über Besteckkunde bis hin zum Umgang mit schwierigen Speisen: "Wie esse ich was?". Wer weiß schon auf Anhieb, wie man einen Hummer, Austern oder Obst im Restaurant verzehrt, ohne sich zu blamieren. Den Studierenden rauchen bald die Köpfe. Die Gedeck- und Besteckkunde ist eine Wissenschaft für sich, erst recht sich zu merken, für welches Getränk welches Glas vorgesehen ist: Allein die unterschiedlichen Weingläser. Darf man Kartoffeln eigentlich mit dem Messer zerkleinern? Hühnchen mit den Fingern essen? Die beiden Referenten haben auf alle Fragen eine Antwort.

Nach der Theorie kommt die Übung. So kennt man es an der Fachhochschule. Mit den notwenigen Kenntnissen ausgerüstet, geht es anschließend in die Bundeswehr-Kaserne Unna-Königsborn zum 8-Gänge-Menü. Dort kann jeder Student dann an Ort und Stelle sein neues Wissen unter Beweis stellen und quasi im geschützten Raum souveränes Verhalten im Restaurant üben.

Mit Hermann Klein und Klaus Sandmann haben die Studierenden hervorragende Dozenten gefunden. Beide sind Diplom-Ingenieure mit umfangreicher Berufserfahrung. Sie wissen, wovon sie reden und können ihr Seminar mit vielen Beispielen aus dem eigenen Berufsleben im In-und Ausland praktisch untermauern und zahlreiche Tipps geben, wie beispielsweise Fettnäpfchen bei Geschäftsessen im Ausland vermieden werden können.

Mit ihrem Seminarangebot liegen die beiden im übrigen im Trend, denn gute Manieren sind wieder gefragt.

Birgit Geile-Hänßel, Pressestelle FH Südwestfalen

 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Kennwort vergessen?

Kein Mitglied ist online.